Florian und Tobias machten sich auf zum Turnier. Wie erwartet setzte sich Florian in der Gruppenphase mit 3:0 und 3:1 durch und gelangte so direkt über Freilos ins Viertelfinale. Dort traf er auf Rolf Lippe, welcher unerwartet gutes Snooker zeigte. Somit schlug er Florian mit 2:1 und  erreichte später auch das Finale.

 

Tobias konnte sich im Vergleich zu vergangenen Turnieren deutlich steigern und erreichte mit zwei 2:0 Siegen das Achtelfinale. Er musste sich nur dem Veranstalter Austin Moles geschlagen geben. Im Achtelfinale schied er trotz eines guten zweiten Frames mit 2:1 aus.