Gruppe A, die mit Abstand schwerste Gruppe, war Florian zugeteilt. 3 Top100 Spieler, einer davon sogar Top30. Nummer vier, ein relativ Unbekannter, der bereits ein paar Wochen zuvor ein 1* Turnier in Speyer gewonnen hatte.

 

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einer 1:2 Niederlage gegen seinen guten Bekannten Michael Eheim, erkämpfte sich Florian nach mäßiger Leistung im Breakbuilding aber gutem Safetyspiel zwei 2:0-Siege und qualifizierte sich somit als Gruppenzweiter fürs Viertelfinale. Sowohl hier als auch im Halbfinale setzte er sich mit wesentliche besserer Leistung klar mit 2:0-Siegen durch.

Somit stand unser Snookersüchtiger zum ersten Mal im Finale...und gewann dies auch nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1. Die entscheidende Wende war hierbei das 32iger Break und der 82:5 Sieg im zweiten Frame. Ergebnis: Erster Turniersieg!!!